Werkzeuge aus VHM oder HM bestückt

 

Hartmetallwerkzeuge


Hartmetallwerkzeuge - Spiralnutfräser und Bohrer

 

Bei vielen CNC Bearbeitungen sind Hartmetallwerkzeuge die erste Wahl. Eine gleichmäßige Kraftübertragung und gleichbleibender Vorschub während der Bearbeitung bringen ein 100% genaues Ergebnis

. Wir bieten Ihnen eine kleine Auswahl an hochwertiger Spiralnutfräser & Bohrer. Auf Anfrage fertigen wir auch Hartmetallwerkzeuge nach Ihren Wünschen.

 

Schrupp- und Schlichtfräser

Unsere Sprialnutfräser im Hartmetall sind qualitativ hochwertig und zuverlässig. In unserem Programm finden Sie sowohl Schruppfräser, welche zum Vorfräsen verwendet werden, als auch Schlichtfräser für die glatte Oberfläche und ein genaues Ergebnis.

Schruppfräser am unterbrochenen Profil der Werkzeugschneide leicht zu erkennen und eignen sich besonders um effektiv und schnell, möglichst viel Material abzutragen, bevor man im letzten Schritt mit einem Schlichtfräser fertig fräst. Schlichtfräser besitzen üblicherweise kein Profil an der Schneide oder der Spanfläche, sorgen allerdings für eine glatte Oberfläche und ein genaues Fräsergebnis.

Unser Sortiment an Spiralnutfräser

Es ist unser Anliegen Ihnen ein passendes Sortiment an Werkzeugen zur Verfügung zu stellen und bieten neben Schlicht- und Schruppfräsern auch Spiralnutfräser, welche zum sauberen Nuten und Aussparungen fräsen verwendet werden. Auch Dübelbohrer, um Verbindungen herzustellen, bis hin zum Vollhartmetall Bohrer für Faserzement oder HPL zur Verwendung auf der CNC Maschine finden Sie bei uns.

Noch Fragen?

Wir stehen Ihnen telefonisch (+49 (0) 7423-8627442) und per E Mail shop@pkd-sonderwerkzeuge.de zur Verfügung.

Um die Auswahl zu erleichtern welcher Fräser der richtige ist hier ein paar Grundlagen:

 

Fräser und Fräserdesign für CNC-Fräswerkzeuge

Es gibt einige Details die an Zerspanungswerkzeugen wichtig sind um Sie ohne Probleme auf einer CNC Maschine einzusetzen.

Im nachfolgenden geht es hauptsächlich um Werkzeuge für die Holzbearbeitung.

Da aber viele neue Materialien auch Faserwerkstoffe wie Holz sind , lässt sich das meißte auch auf Faserzement, Carbonfaser und ähnliche Materialien übertragen. Allerdings werden andere Drehzahlen und Schnittgeschwindigkeiten verwendet.

Begriffsdefinitionen:

-Fräsdurchmesser ist die Breite des Fräsers
-Die Zähnezahl ist der Spänekanal an den Schnittkanten entlang
-Nutzlänge ist die mögliche Frästiefe
-Gesamtlänge ist Nutzlänge + Schaftlänge
-Der Werkzeugschaft(Schaftlänge) ist der Bereich mit dem das Werkzeug in einen Werkzeughalter (Hydrodehnspannfutter, oder Thermofutter) oder die Spannzange eingespannt wird.
-Achswinkel ist der Winkel des Spänekanales (oder bei bestückten Diamantwerkzeugen) zur Längsachse des Werkzeuges. Der Spänekanal wird auch Spanraum genannt.

CNC Werkzeuge und die Schneiden am Umfang

Für sehr viele Anwendungen werden Z2 Fräser also mit 2 Spänekanälen verwendet. Es gibt aber auch Fräser mit bis zu 8 Schneiden am Umfang. Fräser mit mehr als 3 Schneiden findet man des öfteren bei Composite Materialien.

Hier eine kurze Erklärung:

Z1 Fräser mit einer Spirale werden oft für Kunststoffe verwendet meißt in Hartmetallausführung. Aber auch als Diamantfräser gibt es Z1 Fräser für einfache Fräsaufgaben wie Rückwandnuten.
Der Vorschub für Z1 Fräser geht oft nicht über 6m/min hinaus.

Also, welchen Unterschied macht die Anzahl der Schneiden auf dem Fräser?

Bei der Holzbearbeitung geht es um die Abstimmung zwischen Schnittqualität und Späneentsorgung!.
Normalerweise sollte man denken je mehr Schneiden umso bessere Schnittqualität. Denn bei Sägeblättern führen normalerweise mehr Zähne oder Schneidkanten zu einem saubereren Schnitt.
Aber bei den hohen Drehzahlen die flüssigkeitsgekühlte CNC Spindeln erreichen und der Menge an Späne die während des Fräsens anfallen. Sind viele Zähne mit wenig Spanraum geradezu überfüllt.

Hier ist die Faustregel:

Je höher die Zähnezahl eines Fräsers, desto schneller muß die CNC fräsen, damit werden Späne ausgeworfen und das Werkzeug bleibt tendenziell kühler. Der Holzwerker spricht hier vom passenden Zahnvorschub (vereinfacht ausgedrückt der Spandicke) und dem Fräsvorschub.

Im Nestingverfahren werden Z2 Fräser bei Spanplatte bis ca. 15m/min Fräsvorschub eingesetzt.
Z3 Fräser dann schon bis 22m/min Vorschub.

Bei anderen Faserwerkstoffen sind die Vorschübe in der Regel niedriger.

Bei Fräsern für Kohlefaser findet man auch Hartmetalfräser mit Diamantbeschichtung mit bis zu 8 Zähnen. Hier wird die Späneentsorgung durch Flüssigkeiten oder Blasluft bzw. verbesserte Absaugung unterstützt.

 

Bei Versuchen mit Z 4 Fräsern für Holz hat sich genau das bestätigt:
Der Fräser überhitzte und die Schnittkante war nicht sauber.
Die Späne waren heiß und leicht verbrannt.
Generell ist bei der Holzbearbeitung selten mehr als Z3 im Einsatz. Die Späneabfuhr wird bei weniger Spanraum mit zunehmender Zähnezahl immer schwieriger.

Um sich über Fräser für die Holzbearbeitung unterhalten zu können, ist es von Vorteil Grundwissen über die Winkel der Schneiden (Achswinkel) mit positivem und negativen Winkeln anzueignen.

Positiver Achswinkel oder negativer Achswickel?

Oder einfacher ausgedrückt Fräser mit ziehender Spirale oder mit drückender Spirale oder auch ohne Spirale gerade verzahnt.

Bei Spiralfräsern mit ziehender Spirale werden die Späne optimal in Richtung Absaugung der CNC Maschine transportiert. Leider führt das bei höheren Vorschüben bei beschichteten Platten zur Beschädigung der Oberfläche. Bei Massivholz oder Sperrholz muß evtl die Schnittkante noch entgratet werden.

Bei Oberfräsen funktionieren diese Art Fräser oft noch, aber nur weil der Fräsorschub im Vergleich zur CNC Fräsmaschine sehr langsam ist (ca. 0,5m/min im Vergleich zu 15m/min)

Wichtig zu wissen ist, daß die Schnittkraft entgegen der Werkstückspannung arbeitet. Der Fräser zieht quasi an dem Werkstück, deshalb ist eine gute Aufspannung mit ausreichend Vakuum oder einer pneumatischen Spannung bei Holzkantel wie bei der Fensterbearbeitung üblich, notwendig.

Hier kommt einer der Vorteile eines drückenden Spiralfräsers dieser drückt das Werkzeug regelrecht auf den Tisch, die Späneentsorgung ist zwar schlechter aber die Werkstücke halten sicher auf dem Aufspanntisch.

Aus den erklärten Gründen haben sehr viele Fräser für die Holzebearbeitung einen drückenden und einen ziehenden Schnitt in einem Werkzeug. Dadurch werden Ober-, und Unterkante ausrißfrei gefräst.

Vielfalt bei Werkstoffen für Fräser und Beschichtungen.

Fräser aus Hocheschwindigkeits Stählen (HSS) haben einen wesentlichen Nachteil gegenüber Hartmetall.

Hartmetalll ist härter, hält länger, widersteht Hitze besser und kann schnellere Vorschübe aushalten.
Deshalb haben wir HSS Fräser bei keinem Kunden im Einsatz (Bei Bohrern wird HSS in der Holzbearbeitung aber verbreitet eingesetzt, die Bruchgefahr ist niedriger als bei Hartmetallbohrern..)

Zur weiteren Verbesserung der Verschleißfestigkeit werden verschiedene Beschichtungen, einschließlich Titan-Aluminium-Nitrit (TiAN) und Diamant, manchmal auf Hartmetall-Werkzeugen angewendet.

Die Beschichtungen sollen die Spanabfuhr verbessern und gegen den Verschleiß der Werkzeugschneide wirken. In eigenen Tests konnten wir eine Verdopplung des Standweges in Sperrholz feststellen ( Statt 1700 Fräsmeter unbeschichtet wurden 3400 Fräsmeter beschichtet erreicht)

 

 

 

Holzspiralbohrer 6 mm
9,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Holzspiralbohrer 8 mm
12,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Kunstbohrer Durchmesser 8 mm
14,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Kunstbohrer Durchmesser 10 mm
14,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Kunstbohrer Durchmesser 12 mm
14,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Holzspiralbohrer 10 mm
14,99 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
HM Dübelbohrer mit Rückenführung
ab 15,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Kunstbohrer Durchmesser 14 mm
15,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 113 Artikeln)